In einer Welt, in der die persönliche Sicherheit und der Schutz der Gesundheit eine immer größere Rolle spielen, stellt sich die Frage: Warum BU, PKV oder PUV? Gemeint sind hier die Entscheidungen zwischen Berufsunfähigkeitsversicherung (BU), privater Krankenversicherung (PKV) und privater Unfallversicherung (PUV). Jede dieser Versicherungsformen hat ihre eigenen Vorzüge und sollte sorgfältig in Betracht gezogen werden.

BU – Berufsunfähigkeitsschutz auf eigene Verantwortung

Seit 1961 haben alle Menschen keinen automatischen Berufsunfähigkeitsschutz mehr aus der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV). Die Beiträge zur GRV steigen stetig, während die Leistungen jedes Jahr reduziert werden. Selbstständige haben ohne Beitragszahlungen an die GRV keinen Schutz bei Berufsunfähigkeit, und Schüler/Auszubildende genießen nur eingeschränkten Versicherungsschutz. Die BU-Versicherung bietet individuellen Schutz mit fest vereinbarten Leistungen bis zum 65. oder 67. Lebensjahr, weltweitem Schutz und der Möglichkeit, nicht auf eine andere Tätigkeit verwiesen zu werden.

PKV – Individuelle Gesundheitsvorsorge

Die Private Krankenversicherung (PKV) punktet mit umfangreicheren Leistungen im Vergleich zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Der Versicherte profitiert direkt beim Arzt von besseren und höherwertigen Behandlungen, kürzeren Wartezeiten und qualifizierten Maßnahmen. Die Herausforderung liegt jedoch im Zugang, insbesondere für Angestellte oder Selbstständige. Zugangsberechtigungen und der gesundheitliche Zustand spielen eine entscheidende Rolle.

PUV – Schutz für Unfälle außerhalb der Arbeitszeit

In Deutschland ereignen sich jährlich Millionen von Unfällen, wovon über 63 % im privaten Freizeitbereich stattfinden. Die Berufsgenossenschaft (BG) bietet nur während der Arbeitszeit und den Hin und Rückwegen Schutz. Daher ist die private Unfallversicherung (PUV), vornehmlich für Kinder, empfehlenswert. Sie leistet bei dauerhafter Invalidität eine einmalige oder monatliche Geldleistung, basierend auf einer Gliedertaxe.

Fazit: Individueller Schutz für individuelle Bedürfnisse

Die Entscheidung zwischen BU, PKV und PUV hängt von individuellen Bedürfnissen und Lebensumständen ab. Eine Beratung durch einen Versicherungsexperten ist ratsam, um maßgeschneiderte Lösungen zu finden. Ob es um den Schutz vor Berufsunfähigkeit, die umfassende Gesundheitsvorsorge oder den Unfallschutz im privaten Bereich geht – die Wahl zwischen 1,2 oder 3 sollte wohlüberlegt und auf die persönlichen Anforderungen abgestimmt sein. Denn letztendlich geht es darum, die eigene Sicherheit und die Sicherheit der Familie bestmöglich zu gewährleisten.

Sie möchten ein kostenfreies Gespräch?

Rufen Sie mir gerne an: 06106 284769